Weihnachtsfeier 2018 – warum Sie schon im Sommer an Ihr Event denken sollten!

Sommer, Sonne, Urlaub und Weihnachten?

Da werden jetzt einige mit den Augen rollen. Bei 30° Grad denkt doch niemand gern an Weihnachten und dunkle Tage. Aber für ein gutes Event braucht es eben auch ein gutes Timing.

Wir geben Ihnen hier die heißesten Tipps für eine gelungene Planung und ein perfektes Event!

Ob Catering, Location oder Überraschungsgast- wer früh plant, hat mehr Chancen auf ein großartiges Fest.

1. Location!

Gerade in München heißt es: früh dran sein! Wer seine Traumlocation sichern möchte, sollte noch vor den Sommerferien anfragen und nicht warten, bis alle wieder in ihren Büros und Offices sitzen und die gleichen Gedanken haben. Im September sollte ja spätestens schon ein „Save the date“ rausgehen.

Unser heißer Tipp: die Alte Bayerische Staatsbank  – die zentralste Eventlocation der Stadt, wird ab dem 1. Januar abgerissen. Wer hier also noch einmal mitten in der City feiern möchte, sollte sich beeilen. Mit dem „Le Pavillon“ und der „Staatsbar“ hat man sogar noch Zugang zu Münchens beliebtesten Pop-Up- Szene Treffs. Für einen exklusiven Blick über München bietet die „Weltstadt mit Herz“ auch viele andere tolle Locations, zum Beispiel Rooftops mit Konferenz-Ebenen, wie SVAPINGA in der Parkstadt Schwabing.

2. Künstler buchen!

Eine Newcomerin auf der Bühne? Der beliebte Comedian aus dem Fernsehen beim Firmenevent? Oder ein Show-Act als Überraschungsgast für die Mitarbeiter? Wer sichergehen möchte, dass man wirklich ein „Wow!“ bei seinen Gästen erzeugt, braucht mittlerweile coole Highlights bei seinem Event. Meist sind aber genau die beliebten Promis und Stars schnell und früh ausgebucht. Wer im Sommer schon festlegt, wer bei ihm auf der Bühne stehen soll, hat auch bessere Chancen darauf den Act zu bekommen!

3. Team- Work

Mittlerweile dürften vielen Event-Leuten und Organisatoren klar sein, eine Weihnachtsfeier bedeutet viel Arbeit. Künstlerbetreuung, Catering-Absprachen, Technik beauftragen und viele andere Dinge mehr. Wer sich frühzeitig um sein Team kümmert, hat erstens mehr Spaß und weniger Stress.

4. Termin festlegen

Ein Montag oder Dienstag ist manchmal als Tag für eine Weihnachtsfeier gar nicht ungünstig. Man hat gute Gespräche in der Arbeit und das noch für den Rest der Woche. Meistens eine sehr entspannte, wenn man den Mitarbeitern auch freistellt am Tag nach der Weihnachtsfeier etwas später zu kommen. Oder wie wär es mit einer coolen Wochenend- Party? Legen Sie also schon früh fest wann gefeiert werden soll und planen Sie das mit den Vorgesetzten am besten frühzeitig.

5. Diesen Kollegen vergisst man ganz oft!

Neben Künstlern und Show-Acts fällt vielen zu spät ein wichtiger Kollege ein, der vor allem im Nachgang für eine gute Stimmung sorgt. Wer noch über Wochen lustige Gespräche am Mittagstisch in der Kantine haben will, der sollte auch für die richtigen Fotos sorgen. Viele denken erst in der Weihnachtszeit daran, einen professionellen Fotografen zu buchen. Doch auch der plant meistens sechs Monate im Voraus. Für viele Selbstständige ein MUSS an das einige Unternehmen und Firmen zu spät denken.

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung dieser Internetseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.